66 Sexualität im Film

Zwischen den Protesten und Provokationen der 70er Jahre – man denke an Der letzte Tango in Paris (Bernardo Bertolucci, I/F 1972), Der Nachtportier (Liliana Cavani, I 1974) oder Im Reich der Sinne (Nagisa Oshima, J 1975) – und der Askese der sogenannten Berliner Schule liegen vier Jahrzehnte. Zum Tabubrecher scheint das Fernsehen, das Internet avanciert, der gegenwärtige Alltag eher ent-erotisiert. Wie verhält sich das heutige Kino dazu? Die Aufforderung an neue Autorinnen, eine alte Geschichte von Frauen und Film – in Heften wie »Der pornografische Blick«, »Die erotische Projek­tion« – aufzugreifen, trifft offenbar auf Schwierigkeiten, bzw. bleibt ohne Resonanz. Die Suche nach Sexualität im Film bewegt sich so im neuen Heft durch verschiedenste Medien.

Bestellung beim Verlag

Inhaltsverzeichnis / Editorial als PDF

Inhalt

  • Editorial
  • Ulrike Bergermann: We love to gendertain you: Sexualität digitaler Romantiker. Zu Could It Be von Monochrom
  • Annette Brauerhoch: Sexualität im Film
  • Barbara Eder: Ein ver-rückter Ort des Films: Alice in Wonderland und die queeren Nachleben des Porno-Musicals
  • Michael Fürst: Creatures of the Light: John Cameron Mitchells Shortbus
  • Bettina Mathes: »Es kommt auf die Einstellung an« Five Sex Rooms und eine Küche von Eva C. Heldmann (D 2008, 79 min.)
  • Alexander Zahlten: Die Ungleichzeitigkeit des Pink Film
  • Alexander Zahlten: Interview mit Rei Sakamoto
  • Michaela Wünsch: Lizenz zum Lieben. Zum Melodramatischen im Action-Kino am Beispiel von James Bond und Miami Vice
  • Heike Klippel: Die Zeichen der Liebe. Liebesszenen in deutschen Seifenopern
  • Eva Hohenberger: Queering American Television. The L-Word, das Konvergenz-Fernsehen und (neo)liberale Nicht-Identität
  • Heide Schlüpmann: Haus-Frauen im Spiel. Auch eine Allianz zwischen Filmgeschichte und Filmtheorie
  • Ingrid Ryberg: Gender, Sexuality and Public Spheres – a Case Study of the Swedish Feminist Porn Film Collection Dirty Diaries
  • M.M. Serra: Art(core) Avant Garde and the Explicit Celluloid Body!
  • Anna Seitz: Damals – und heute? Ein Kommentar zu Sexualität, Körper und Kino
  • Elena Fingerhut, Simone Rudolph: Ein paradeoxes Kinserlebnis – wenn Ärger und Schaulust aufeinander treffen. Schulmädchen-Report 5. Teil und Emmanuelle im Paderborner Programmkino
  • Birgit Kohler, Sabine Nessel: A Woman Under the Influence – in Berlin zu Beginn des 21. Jahrhundert. Zu Tatjana Turanskyjs Spielfilm-Debüt Eine Flexible Frau (D 2010)
  • Heide Schlüppmann: Mittlerin, Spielerin, Entdeckerin. Miriam Hansen (28.4.1949-5.2.2011)
  • AutorInnen/FilmemacherInnen