50/51 Sexualität und Altern

»Die »50« des Jubiläumsheftes von FRAUEN UND FILM verstehen wir als Jahreszahl im doppelten Sinn: deswegen beschäftigt sich der Schwerpunkt des Hefts mit Frauen um die 50.«

»Seitdem die von der Regisseurin Helke Sander 1974 gegründete feministische Publikation Frauen und Film von den Frankfurter Filmwissenschaftlerinnen Gertrud Koch und Heide Schlüpmann herausgegeben wird (ab Heft 35, 1983), ist statt eines blossen ‘Schreibens über Filme’ die Auseinandersetzung mit Filmtheorie, -kritik und -geschichtsschreibung ins Zentrum gerückt. Die Schwerpunkte der halbjährlich erscheinenden Hefte gelten sowohl zeit- und kulturkritischen als auch primär theoretisch motivierten Fragestellungen.«
– Neue Zürcher Zeitung

Bestellung beim Verlag

Inhaltsverzeichnis als PDF

Inhalt

  • Maureen Turim: Wie es ist, nicht mehr jung zu sein: Sex, Tod und Leben
  • Régine Mihal Friedman: Die unmögliche Spiegelung – oder drei Reflexe von Schauspielerinnen im ’kritischen’ Alter
  • Renate Lippert: »Endstation Sehnsucht«. Zu Tennessee-Williams-Verfilmungen
  • Daniela Sannwald: Geschichte oder Schicksal? Aufstieg und Fall der Mildred Pierce
  • Noll Brinckmann: Was ist fiktionswürdig? Gedanken zum Klimakterium im Hollywoodfilm und zu Yvonne Rainers Privilege
  • Yvonne Rainer: Privilegien und Risiken. Ein Interview mit Kurt Eastwood, Susanne Fairfax und Laura Poitras
  • Heike Klippel: Orgie in Pastell. Zur Fernsehserie Golden Girls
  • ARCHIV
    Heide Schlüpmann: »Filme und Frauen sind verschrien als Quelle alles Bösen« Das Jubiläumsheft des Kinematographen zu seinem zehnjährigen Bestehen Dezember 1916
  • Auszüge aus dem »Frauenheft« des Kinematographen
  • Veronika Rall: »Miss the Rest of Me« Jonathan Demmes The Silence of the Lambs
  • Annette Brauerhoch: BERLINALE 1991 – Sexualität und Geschichte in einigen Filmen von Frauen