47 Mann + Frau + Animal

Der Film »Der Bär« hat wieder einmal daran erinnert, daß es neben den männlichen und den weiblichen Stars noch ein Drittes gibt: das Tier als Star. Mit seinen KollegInnen teilt es das Schicksal, Charaktere aus zweiter Hand zu spielen, Projektionen verkörpern zu müssen. FRAUEN UND FILM geht es daher in diesem Heft nicht so sehr um das Animalische an sich, sondern darum, wie seine neben Mann und Frau gesonderte Erscheinung im Kino der Mythenbildung dient.

Anne Friedberg über Hunde im Film / Mechthild Zeul zu dem spanischen Bären-Film »El Peroz« / Gertrud Koch zu »Cat People« / Regine Mihal über die Parasiten im NS-Film / Annette Brauerhoch zu Arbeiten der Stummfilmregisseurin und Schauspielerin Nell Shipman, die in den 20er Jahren eine unabhängige Produktionsfirma mit Zoo besaß / Tom Trusky über Nell Shipman (aus dem Amerikanischen)

Bestellung beim Verlag

Inhaltsverzeichnis / Editorial als PDF

Inhalt

  • Anne Barker Friedberg: Der vierbeinige Andere und die Projektion im Kino
  • Mechthild Zeul: Wild in Madrid. Zu Feroz von Manuel Gutiérrez Aragón
  • Régine Mihal Friedman: Juden – Ratten. Von der rassistischen Metonymie zur tierischen Metapher in Fritz Hipplers Film Der ewige Jude
  • Annette Brauerhoch: Nell Shipman. La belle et la bête
  • Tom Trusky: Nell Shipman. Eine kurze Biographie
  • Gaia Banks: Bibliographie zu Tieren im Film
  • Heide Schlüpmann: Der Gang ins Kino – ein ‚Ausgang aus selbstverschuldeter Unmündigkeit‘. Zum Begriff des Publikums in Kracauers Essayistik der zwanziger Jahre
  • Susanne Deicher: Farbe – Vision. Unveröffentlichte Texte aus dem Arbeitsjournal von Paul Sharits
  • Katharina Sykora: Spielräume. Zu Delphine Seyrigs Weiblichkeitsdarstellungen im Film
  • Annette Brauerhoch: Berlinale 1989
  • Renate Lippert: Hinter den Bildern. Filme von Frauen auf den 35. Oberhausener Kurzfilmtagen
  • Susanne Frank: Femme Totale. Filmfestival, 1.-5. Mai 1989 in Dortmund. Schwerpunkt: Das Filmschaffen sowjetischer Frauen
  • Andrea Horakh: Eine Bresche für Mrs. Bates. Rezension zu Tania Modleskis Hitchcock-Buch